„THEOPHIL“ – offener theologischer Gesprächskreis

3. Dienstag im Monat, 19:30 Uhr
im Ev. Gemeindehaus Altstadt,
Pfarrstraße 2, 57072 Siegen

Zum Gespräch über aktuelle und immer neue Fragen zu Glaube, Bibel und christlichem Leben lädt die Ev. Lukas–Kirchengemeinde ein. Jeder Abend kann unabhängig von den anderen besucht werden und ist offen für alle Neugierigen.

 

Termine:

 

4.6.2024 Zum Verhältnis von Ev. Kirche und Staat in der NS-Zeit: „Die Bekenntnissynode von Barmen 1934 und ihre Entstehungsgeschichte“
Nach dem guten Erfolg des Projekts „Kirche zwischen Anpassung und Widerstand -90 Jahre Barmer Theologische Erklärung“ der Kirchengemeinden Burbach, Neunkirchen und Niederdresselndorf konnte auch für den offenen theologischen Gesprächskreis „Theophil“ in Siegen Karlfried Petri (Neunkirchen, ehemaliger Öffentlichkeitsreferent des Kirchenkreises Siegen) als Referent gewonnen werden, der in seinem Vortrag die Vorgeschichte dieses kirchengeschichtlich bedeutenden Dokumentes darstellt.
Die seit 1919 vom Staat getrennte evangelische Kirche musste sich in der Weimarer Republik neu finden und vom Staat unabhängige Leitungsstrukturen aufbauen. In den Herausforderungen der NS-Zeit kam es zum ersten Mal seit der Reformation zum Durchbrechen der traditionellen protestantischen Obrigkeitshörigkeit – die evangelische Kirche emanzipierte sich mittels der Barmer Erklärung von der Instrumentalisierung durch die politischen Machtstrukturen und schrieb damit Geschichte.
Ergänzt wird der Vortrag durch Erinnerungen von Prof. em. Dr. Karl-Wilhelm Dahm (Münster), der die NS-Zeit als Pfarrerssohn in Niederdresselndorf erlebte.
Zu der Veranstaltung lädt die Ev. Lukas-Kirchengemeinde Siegen herzlich ein: Am Dienstag, 4. Juni 2024, von 19.30 bis 21.30h ins Gemeindehaus Altstadt, Pfarrstraße 2.

 

30.7.2024  Die Offenbarung des Johannes

 

Kontakt für Fragen oder weitere Themenvorschläge:
Pfarrerin Annegret Mayr,
Tel.: 51121 oder Mail